CSRD Studie: Fragmentierter ESG Software Markt

Die UBIRCH ESG-Studie 2024 bietet spannende Einblicke in die Landschaft der ESG Tools und Nachhaltigkeitsberichterstattung. Sie zeigt die Herausforderungen auf, denen sich Unternehmen bei der Implementierung der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) stellen müssen.

Befragung von Entscheider:innen in Unternehmen zur CSRD

Design der CSRD Studie

An der Studie mit 15 Fragen haben insgesamt 202 Personen teilgenommen. Je ungefähr 50% der Teilnehmenden waren Nachhaltigkeitsmanager:innen (Daten-Sammler) oder C-Level Verantwortliche:r bzw. Controlling-Verantwortliche:r (Daten-Bereitsteller). 

Die Hälfte der  Befragten sind in Unternehmen mit 10-249 Mitarbeitenden tätig und 30% arbeiten in Firmen mit 1’000 bis 10’000 Angestellten. Die Teilnehmenden der CSRD Studie sind in diversen Industrien aktiv. Am häufigsten sind Personen der Finanzindustrie (14%), produzierenden Unternehmen (13%), der Industrie (9%) und IT-Unternehmen (7%) vertreten.

CSRD Berichtspflicht

Alle Personen gaben an von der CSRD betroffen zu sein. Knapp die Hälfte ist bereits ab 2024 berichtspflichtig. Ein Viertel der Unternehmen muss ab dem Geschäftsjahr 2025 den ersten Nachhaltigkeitsbericht nach den ESRS veröffentlichen und weitere 19% erst zu einem späteren Zeitpunkt. Sechs Prozent der Befragten wussten nicht genau ab wann sie berichtspflichtig sind.

ESG Rahmenwerke und Standards

Bei der Frage nach den Rahmenwerken und Standards die bereits von den Unternehmen genutzt werden bzw. die geplant sind zu nutzen, ist die häufigste Antwort mit 57% die CSRD gefolgt von 53% der GRI. Weitere Nennungen sind unter anderem IFRS/ISSB (42%), SASB (41%), UN-GC (36%) und TCFD (31%).
Dies zeigt deutlich, dass viele der Unternehmen mit mehreren ESG Standards und Rahmenwerken konform sein möchten bzw. müssen. Sind Ihnen nicht alle Abkürzungen geläufig? Schlagen Sie die Begriffe gerne in unserem Nachhaltigkeitslexikon nach.

ESG Tools für die Nachhaltigkeitsberichterstattung

Von den Befragten haben 73% der befragten Unternehmen bereits eine ESG Software im Einsatz. Demnach hat sich mehr als ein Viertel noch nicht für eine Plattform entschieden, die sie bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsberichterstattung unterstützt.

Fragmentierte ESG Tool-Landschaft laut CSRD Studie

Auf die Frage „Welche ESG-Lösung nutzen Sie?“ wurden von 174 Antworten ganze 74 verschiedene Software-Plattformen genannt. Am häufigsten mit je 8% wurden die ESG Lösungen von KPMG und SAP genannt. Zudem haben wir folgende Auffälligkeiten festgestellt:

  • Fragmentierter Markt für ESG Lösungen: Die Studie zeigt, dass es bereits heute einen großen Blumenstrauß an Tools für die Nachhaltigkeitsberichterstattung gibt. Es ist zu erwarten, dass noch weitere Anbieter in diesen dynamischen Markt eintreten werden. Diese Unübersichtlichkeit im Markt, macht es den Entscheider:innen schwer den Überblick zu behalten und die richtige Lösung für die Bedürfnisse des eigenen Unternehmens auszuwählen. Wir von CSR Tools sind gerne Ihr Navigator im Dschungel der ESG Lösungen. 
  • Generelle Softwarelösungen: Unter den Antworten tauchen viele Softwareanbieter auf die keine dedizierten Nachhaltigkeitssoftware entwickelt haben. Diese Tendenz, dass Unternehmen gerne ihr ERP (z.B. SAP) oder auch ihr CRM (z.B. Salesforce) nutzen, ergab auch die CSRD Software Studie von PwC.
  • Nennung von ESG Frameworks anstatt Tools: Unter den 74 genannten Plattformen, scheinen nicht alle Antworten sich tatsächlich auf Softwarelösungen zu beziehen. Stattdessen werden teilweise die Rahmenwerke wie TCFD, GRI oder CSRD genannt.
  • CSR Tool Übersicht: Unter den gemachten Angaben gibt es einige Überschneidungen mit den Anbietern die in unserer CSR Tool Übersicht gelistet sind (z.B. IBM Envizi, Cubemos und Greenomy), jedoch gibt es ein paar sehr spannende SCRD Softwarelösungen die in der Studie nicht genannt wurden (z.B. CONSUST, Global Climate oder Luup).
CSRD Studie - ESG Softwarelösungen
ESG Tool Übersicht der Studie

Quelle: ESG-Studie – Befragung von Entscheidern in Unternehmen zum Thema CSRD von Ubirch (2024)

Beliebteste Lösungen zur Bestimmung der Scope 3 Daten laut CSRD Studie

Zusätzlich zur Frage nach der eingesetzten ESG Lösung, wurden die Teilnehmende auch nach dem Einsatz von Lösungen für Scope 3 Daten gefragt. Demnach gaben 60% an, dass Sie bereits eine Software implementiert haben.

Hierbei zeichnet sich ein sehr ähnliches Bild ab. Die Antworten sind sehr divers. Einzig Sphera mit 6% der Antworten steht an der Spitz, gefolgt von Deloitte, Enablon, SAP und Plan A mit jeweils 4% der Stimmen.  

CSRD Studie deckt auf: Wird ESG Reporting als Pflicht oder Chance gesehen?

55% der Personen im C-Level bzw. im Controlling sehen eine Chance in der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Bei den Nachhaltigkeitsverantwortlichen sind es immerhin 60%. Bei KMUs und kleineren Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitenden werden tendenziell stärker die Herausforderungen die diese Pflicht mit sich bringt gesehen.

Offensichtlich gibt es unter den Entscheider:innen noch einen nicht gedeckten Informationsbedarf, um Entscheidungen hinsichtlich ESG in ihrem Unternehmen zu treffen. In der ESG Studie von Ubirch haben nur 39%  der Daten-Bereitsteller angegeben, dass sie sich ausreichend informiert fühlen.

Immerhin hat mit 85% die große Mehrheit der Unternehmen ein Budget zur Erfüllung der ESG Anforderungen. Wie genau dieses Budget eingesetzt wird, ob es überwiegend in Beratungsdienstleistungen oder für softwarebasierte ESG Tools oder anderweitig eingesetzt werden soll, kann der Studie nicht entnommen werden.

Interessant ist zudem, dass viele Unternehmen nicht nur jährlich, sondern bevorzugt quartalsweise über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten berichten möchten.